Archiv | August, 2010

3. Monat

26 Aug

Gestern bin ich wachgeworden und hatte eine dichte Nase und einen verschleimten Hals: Super, angesteckt bei den Kiddies. Hab mich dann zu meiner Hausärztin begeben, die mich dann auch direkt bis morgen krankgeschrieben hat. Ist zwar scheiße für meine Chefin, gerade weil diese Woche jeden Tag eine potentiell neue Kollegin da ist, aber wat nich is is nich.

Heute hat der 3. Monat begonnen! YEEES! 9. Woche. Wenn es doch nur schon einen Monat weiter wäre, dann wären wir aus der kritischen Zeit heraus.

Wiedersehen mit alten Bekannten

24 Aug

Heute morgen waren die heftigen Schmerzen, die schon seit Freitag immer mal da waren, wieder präsent.
Im Kindergarten haben meine Kolleginnen mich dann zum Arzt, besser gesagt ins Krankenhaus geschickt zum Nachschauen.
Ich bin also in die städtische Klinik gefahren. Die Schwester an der Aufnahme hat mich sofort wieder erkannt und sagte, dass mein Lieblings-Doc Dienst hätte, was mich ungemein freute, da ich mich letztes Jahr schon so gut mit ihm verstanden habe ☺
Nun musste der aber, nachdem ich eine Stunde gewartet habe, in den OP und ich wurde hoch in den Kreissaal geschickt zu Frau Dr. B..
Ich klingelte und die Tür wurde mir aufgemacht. Frau L., die bei meiner großen OP dem Prof. assistierte, erkannte mich sofort und freute sich, als ich ihr sagte, dass ich schwanger sei ☺
Im Wartebereich des Kreissaals kamen mir die Tränen. Wie oft saß ich da schon letztes Jahr und dachte „Mensch, ob du hier auch mal sitzt als Schwangere?“
Und nun saß ich da, schwanger ☺
Nach einer weiteren Stunde Wartezeit kam die Ärztin dann und ich durfte endlich in den Untersuchungsraum. Kurz drauf, ich lag noch gar nicht ganz auf der Liege, kam mein Lieblings-Doc rein, was mich sofort beruhigte.
Fr. Dr. B. hantierte mit dem US-Gerät und er zeigte dazu am Monitor, wo sich was befindet. Mensch, habe ich wieder geweint, als ich dein Herzchen hab schlagen sehen. Und er erklärte, dass man auch schon die Arm- und Beinansätze erkennen könne.
Hach, wie schön ☺
Fr. Dr. B. druckte zwei Bilder aus und zeigte mir auf den Bildern auch noch mal alles und sagte, dass du nun 1,37 cm groß seist und es dir gut gehen würde, kein Grund zur Beunruhigung. Die Schmerzen kommen wohl von den ganzen Verwachsungen, die nach den OPs entstanden sind, und da sich jetzt die Bänder dehnen, tut das halt noch mehr weh wie normal ☺
Überglücklich verließ ich ein paar Minuten später die Klinik und rief deinen Papa an, der sich auch total gefreut hat.

Der erste Ultraschall

17 Aug

Heute war der große Tag. Der Tag des ersten Ultraschalls.
Irgendwie hatte ich davor ein bisschen Angst, weil ich ich nicht glauben wollte, dass da nicht doch noch irgendein Hammer kommen würde.
Das Wartezimmer war brechend voll.
Über eine Stunde mussten wir warten und dann kamen wir endlich dran. Als erstes fragte mich die nette Fr. Dr. S., die Vertretungsärztin, wie es mir ginge. Ich erzählte ihr von den Kopfschmerzen und dass es mir so ganz gut ginge.
Sie sagte mir, dass in meinem Urin Eiweiß gefunden wurde, ein Zeichen für eine Blasenentzündung, Na Bravo, so was hatte ich schon gedacht, damit bin ich ja immer sehr schnell bei der Sache.
Dann erzählte sie mir, dass meine Blutwerte alle ergeben haben, dass ich immun gegen fast alles bin: Zytomegalie, Ringel-Röteln, Röteln, Hep….ich also wieder arbeiten gehen dürfe ab morgen ☺
Nur gegen Toxoplasmose bin ich nicht immun, das heißt: Ich darf keine Katzenklos mehr machen….ach wie schade ;)
Dann durfte ich endlich auf den Stuhl. Nicht lange hat es gedauert, bis wir dich entdeckten…und das fleißig bubbernde Herzchen…das war ein Augenblick, den werde ich NIE vergessen, ich konnte die Tränen nicht mehr zurückhalten. Dein Papa war am Besprechungstisch sitzen geblieben und sah es vom Besucherstuhl aus, im Zimmer hängt ein großer Plasma-Bildschirm an der Wand ☺
Sie hat deine Maße vermessen und gesagt, dass du, genau wie es sein sollte bei 6+5 bist (mit 7,1 mm).
Dann habe ich noch den Mutterpass mitbekommen: YES!!
Hach, wir sind als glücklichstes Paar der Welt aus dem Zimmer geschwebt ☺
Am 9.9. haben wir den nächsten Termin ☺

7. SSW

12 Aug

Heute beginnt die 7. Woche. Mensch, ich bin schon 6 Wochen mit dir schwanger ☺
Das fühlt sich einerseits großartig an, andererseits immer noch ein bisschen unwirklich.
Morgen wollen wir es unseren Lieblingsnachbarn sagen, wir haben nämlich morgen abend mal wieder ein gemütliches Treffen, bei uns.
Bis jetzt hab ich folgende Schwangerschafts-Anzeichen:
• Ständige Müdigkeit, wusste gar nicht, dass man SOOO müde sein kann
• Schmerzende Brustwarzen, auf den Brüsten sind die Adern sehr gut sichtbar
• Gegen Abend zieht es im unteren Rücken, so als würde meine Mens kommen
• Mag keinen Kaffee mehr, selbst den entkoffeinierten habe ich heute morgen angewidert weggekippt
• Sehr nah am Wasser gebaut
• Nachts 3-4 mal aufs Klo
• Übelkeit: ab und an leicht, aber bisher alles im Rahmen, musste noch nicht einmal brechen

Blutdruck

11 Aug

Die ganze Nacht habe ich Kopfweh. Ich stehe auf und habs immer noch.

Ich fahre den Arbeitsrechner von meinem Nebenjob hoch.
Ich habe mich nach einem Telefonat innerlich tierisch aufgeregt und dabei gemerkt, wie mein Körper runterfuhr, die Energie war schlagartig weg, ich wurde immens müde und habe meine 3 ½ Stunden gemacht und habe mich dann hingelegt.

Mein Blutdruck war auf 100/60. Eine halbe Stunde habe ich geschlafen, dann hab ich mich angezogen und bin spazieren gegangen.

Abends kann ich ewig nicht einschlafen, weil mir übel, schwindelig und kalt ist.

ab nach Hause

9 Aug

Der erste Arbeitstag nach den Ferien. Heute will ich es meiner Chefin und meinen Kolleginnen sagen. Als ich reinkomme, sitzen schon alle wieder am Frühstückstisch, wie immer. Ich frage meine Chefin, ob ich sie mal kurz sprechen kann „Ja, jetzt oder gleich? Gleich? Jetzt?“
Okay, ich entscheide mich für jetzt, weil ich es nicht länger für mich behalten kann/mag und wir verschwinden im Büro.
Ich: „Gelsenkirchen ist für uns gestorben“
Sie: „????“
Ich: „Ja, das Kinderwunschzentrum, wir brauchen da nicht mehr hin“ *grins
Sie „Neeeeein??!!“ und strahlt und nimmt mich in den den Arm ☺
Kurz danach erzähle ich es den anderen. Alle freuen sich tierisch mit uns, weil sie auch wussten, wie lange wir geübt hatten. Es finden Diskussionen statt, was nun geschehen soll,

Mit drei verschiedenen Zetteln wurde ich nach Hause geschickt, sofort.
Nachmittags fahre ich dann wieder in die FA-Praxis zum Blutabnehmen: Status von Zytomegalie, Ringel-Röteln, Hepatitis A+B, Toxoplasmose.
Die Ergebnisse gibt es dann in einer Woche, wenn wir den Ultraschalltermin haben ☺
Solange darf ich nicht arbeiten gehen.

Eine Woche

7 Aug

Heute vor einer Woche haben wir von dir erfahren. Langsam kommt es in unseren Köpfen an ☺
Heute morgen war mir aber seltsamerweise weder schlecht, noch habe ich nichts runterbekommen beim Frühstück. Alles ganz normal. Geht’s dir gut?

Aber dein Opa hat gestern von dir erfahren ☺ Er hat sich auch tierisch gefreut.
Abends dann hatte ich ein wenig Sorgen, es drückte im Bauch und ich rannte immer wieder aufs Klo, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. War es aber.
Und dann ist noch das Buch gekommen „Meine Schwangerschaft Woche für Woche“, ein ziemlich dicker Schinken, aber mit supervielen Infos rund um die Zeit mit dir ☺
Abend sind wir dann nach einer leckeren Grillsession (wo ich nur ein Putenschnitzel geschafft habe) noch eine Runde spazieren gewesen. Tat gut ☺

Hallo Oma

6 Aug

Heute morgen wurde ich mit Übelkeit wach: als ich vorne im Gästezimmer lag, brachte mich der Gestank aus dem Gullydeckel vor dem Haus zum Würgen (das hat mir früher nix ausgemacht) und als ich dann umgezogen bin ins Schlafzimmer, stank es da wieder komisch nach irgendwelchen Abgasen…da musste ich mich aufsetzen, weil ich kurz vor dem Übergeben stand, HOSSA!
Dann am Abend sind wir schnell zu deiner Oma nach Düsseldorf gefahren, sie weiß ja noch gar nichts von dir. Ihr ging es nicht gut und wir machten uns Sorgen. Und nutzten dabei die Gelegenheit, ihr die frohe Botschaft zu überbringen. Ich hatte mittags im Rossmann zwei Schnuller gekauft, dazu den Gutschein und diese beiden Sachen dann in ein Pappschächtelchen getan. Als sie es aufmachte, sagte sie mit zittriger Stimme und fast schon Tränen in den Augen „Ist es das, was ich denke?“ „Weiß nicht, machs auf!“
Und dann gabs kein Halten mehr, sie hat mich so fest gedrückt, dass ich fast keine Luft mehr bekam und sie weinte vor Glück, ganz heftig sogar.

Sie war überglücklich. Wir sowieso ☺

Verdopplung?

4 Aug

Heute musste ich wieder zum Blutabnehmen, schauen, ob du auch gewachsen bist. Das erkennt man, wenn der hCG Wert sich verdoppelt hat. Hab beim Blutabnehmen nett mit der Arzthelferin geplaudert. Das erste mal fühlte ich mich im Wartezimmer nicht ängstlich oder unangenehm, wie es sonst immer war. Ich habe immer befürchtet, dass eine Schwangere reinkommt und früher kam ich damit nicht klar.
Heute war das ganz anders, ich bin ja selbst schwanger ☺ Und ich sage es mir immer öfter „ICH bin schwanger“ ☺

Leider denke ich aber auch an den Kindergarten und dass mir ein Beschäftigungsverbot (BV) droht, schuld ist so eine Biostoffverordnung, die besagt, dass Schwangere nicht mit Kindern unter 3 arbeiten dürfen, da die Gefahr einer Zytomegalie zu groß ist.
Im schlimmsten Fall bin ich dann nur noch Montag im Kindergarten. Und das, wo ich gerade die Vertragsverlängerung bekommen habe. Arme Kolleginnen. Aber ich muss jetzt erst mal an uns denken!!! Dass es DIR gut geht ☺

Heute zwickt es immer wieder im Bauch, ich glaube, du machst es dir da langsam gemütlich. Und seeeehr müde war ich heute mal wieder und habe tief und fest geschlafen.
Abends dann ein Weinkrampf, als dein Papa entdeckt, dass ich mir eine “Eltern” Zeitschrift gekauft habe….man, war mir das peinlich und ich habe Rotz und Wasser geheult ☺

Gute Nachrichten

4 Aug

Ich sitze jetzt schon wieder über ne halbe Stunde auf heißen Kohlen, weil ich auf den Rückruf vom Frauenarzt warte….ich bin wieder voll am Zittern, aber irgendwie siegt auch langsam die Müdigkeit wieder. Ich bin soooooooooo müde, das ist der Hammer.
Ansonsten fühle ich mich heute mal wieder ziemlich unschwanger, bis auf die Müdigkeit und den Schwindel heute morgen unter der Dusche, holla, war ich wackelig auf den Beinen.
Waaaaart.
13:32 und ich sitze hier seit 1 ½ Stunden und warte auf den Anruf. Sauerei! ☹
Die haben mich vergessen.
Als ich um kurz vor 14.00 anrufe, sagte mir die Arzthelferin, dass sie immer noch mit der Vormittagssprechstunde zu Gange seien. Aber der hCG Wert richtig gut aussehen würde ☺ Er sei noch mal gestiegen. YEEEES!!!

Hach! WIR sind schwanger!
Um kurz vor 19.00 ruft Doc. B an: Der hCGWert hat sich auf über 2200 mehr als verdoppelt!!! YES!!! Und ich soll am Montag direkt mit meiner Chefin sprechen, da die Gefahr für eine Infektion zu groß ist jetzt.
Ich bin soooooooo glücklich!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.